Unterstützt den Volkskampf: Hände weg von Nepal!

Aufruf zur Unterstützung des 2. September 2006 –
Internationaler Tag der Solidarität mit dem Volkskampf in Nepal
Unterstützt den Volkskampf:
Hände weg von Nepal!

Es wird oft gesagt, dass „die Zukunft ungeschrieben ist“. Doch heute in Nepal, dem höchsten Punkt der Welt, wird gerade die Zukunft geschrieben! Während der ersten beiden Wochen des April wurde sie auf den Straßen von Kathmandu, von Pokhara und in größeren und kleineren Städten im ganzen Lande geschrieben. Sie wurde in die mutigen und entschlossenen Gesichter Hunderttausender von Frauen und Männer in ganz Nepal geschrieben, die ihr Leben riskierten, um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, dass der feudale Despot in Kathmandu von seinem Thron gejagt, die Monarchie abgeschafft und die politische Macht wirklich in die Hände des Volkes gelegt wird. Es war ein sehr Plötzlicher Frühling in Nepal, und er hat viele überrascht.

Doch kam dieser Plötzliche Frühling nicht aus dem Nichts. Dieses neue Kapitel in der Geschichte wurde vor mehr als zehn Jahren zu schreiben begonnen. Weitgehend unbemerkt von den meisten auf der Welt begann es in den Dörfern von Nepals weiten ländlichen Gebieten: ein revolutionärer Volkskrieg unter Führung der Kommunistischen Partei Nepals (Maoistisch), der zu einem reißenden Strom angewachsen ist, der von einem Ende des Landes zum anderen reicht und Jahrhunderte von Unterdrückung und Ausbeutung, basierend auf Klassen, Kasten, Geschlechtern oder Nationalitäten, hinweg geschwemmt hat. In einem der ärmsten Länder der Welt wurden scheinbar unbewegliche Schranken für sozialen Fortschritt zusammen mit anscheinend unveränderlichen mittelalterlichen Traditionen und Aberglauben von der von unten aufstrebenden Zukunft umgestoßen und verdrängt. Heute rollen in Nepal die Kronen auf der Straße und dalits (Unberührbare) stürmen den Himmel.
Nun, da so viele davon erfahren haben, fordert die Zukunft, die in Nepal geschrieben wird, von uns, dass wir viel mehr tun, als dass wir staunend zuschauen oder auch enthusiastisch applaudieren. Sie fordert von uns, dass wir handeln. In einer Welt, in der kapitalistische Globalisierung immer mehr Menschen, Regionen und ganzen Kontinenten Erniedrigung und Verelendung bringt, in der alles und jedes, einschließlich der elementarsten Lebensbedürfnisse, ja sogar das Leben selbst – von sauberer Luft über Wasser bis hin zu menschlichem Blut und Organen – in Waren für den Kauf und Verkauf zur Bereicherung einer winziger Handvoll von mächtigen Personen, Unternehmen und Nationen verwandelt werden, in der Kriege um Eroberung und Herrschaft für „endlos“ erklärt werden, in mitten all dessen ringt eine radikal andere Zukunft – eine, die darauf zielt, alle Grausamkeiten und Ungerechtigkeiten ins Museum zu verbannen – in Nepal darum, geboren zu werden. Wenn sie damit Erfolg haben sollte, beinhaltet sie die Möglichkeit der Befreiung von Millionen der Unterdrückten auf dieser Welt und würde als Leuchtfeuer und Schlachtruf für unzählige andere dienen, die gegenwärtig das Schicksal dieser Millionen teilen.

Die neue Zukunft, die in Nepal um ihre Geburt ringt, erfordert, dass alle, überall, die diese Vision teilen, jetzt handeln und sie verteidigen. Der jüngste Aufruhr des Volkes hat in eine neue und komplexe Phase geführt. Der Kampf darum, feudale Sozialverhältnisse und ausländische Vorherrschaft zu entwurzeln, ist weit davon entfernt, vorbei zu sein, und der populäre Konsens für eine neue Form politischer Herrschaft ist bedroht – gewaltig bedroht. Die Menschen der Welt, die sich auch diese neue Zukunft wünschen und gegen die Aggressionen und Verbrechen des Imperialismus sind, sind viel zu lange viel zu still gewesen. Die Feinde des Volkskampfes innerhalb Nepals, obwohl sie durch die jüngsten machtvollen Schläge der Massen dazu gezwungen worden sind, zu verhandeln und Zugeständnisse zu machen, gruppieren sich wieder neu, in der Hoffnung, Gegenangriffe verschiedener Art zu starten.

Hinter ihnen stehen die internationalen Wächter der alten Weltordnung, die Händler des menschlichen Elends, die Komplotte schmieden, um die Zukunft zu zerstören, bevor sie heranreifen und sich aufrechterhalten kann. Die Großmächte, die über Jahrzehnte Nepal, seine natürlichen Reichtümer und insbesondere seine Menschen wie ihr privates Terrain zum Ausplündern behandelt haben – allen voran die USA und Indien – setzen jetzt ihren aggressiven Apparat in Aktion, um ihren loyalen königlichen Diener zu retten zu versuchen – und wenn das nicht nicht möglich ist, um so viel von dem gegenwärtigen unterdrückenden Gesellschaftssystem zu erhalten, wie sie können, und mit ihm ihre Vorherrschaft über diese geo-strategisch wichtige Himalaya-Region. Sie werden vor nichts haltmachen, auch nicht vor militärischer Intervention und sogar einer regelrechten Invasion, um ihre Ziele zu erreichen. Was sie ihren „Anti-Terror-Krieg“ nennen, oder manchmal auch ihren „Kreuzzug für Demokratie“, ist nichts geringeres als ein Kampf um Leben und Tod für strategische Vorherrschaft und Kontrolle auf der Welt. Und jetzt haben sie Nepal im Visier. Die Hunderttausenden von Leben, die die jetzige Runde ihres tödlichen Spiels im Nahen Osten und insbesondere im Irak bereits gekostet hat, sind ein Preis, den sie ohne weiteres zu zahlen bereit sind – weil es nicht ihr Blut ist, das vergossen wird, und nicht ihre Tränen, die fließen.

Wir können nicht, wir dürfen sie nicht Erfolg damit haben lassen, die Bestrebungen der Menschen in Nepal zu zerstören. Denn wenn sie das tun, werden nicht nur die Menschen in Nepal in Zukunft furchtbare Konsequenzen zu ertragen haben, sondern die Menschheit insgesamt.

Am 7. Mai 2006 hat die Versammlung der Bewegungen des 4. Europäischen Sozialforums in Athen den Vorschlag des Anti-Imperialistischen Raums akzeptiert, für einen Internationalen Tag der Solidarität mit dem Volkskampf in Nepal am 2. September 2006 unter folgender Parole aufzurufen:

Unterstützt den Volkskampf – Hände weg von Nepal! Wir, die unterzeichnenden Organisationen und Einzelpersonen, rufen Menschen überall dazu auf, diesen Aufruf aktiv aufzugreifen und am 2. September Aktionen und Aktivitäten aller Art in ihren Ländern, Städten und Gemeinden zu organisieren – zur Unterstützung des nepalesischen Volkskampfs, gegen ausländische Einmischung und Intervention und für die Freilassung aller nepalesischer politischer Gefangener, die immer noch in Indien und China in Haft sind. Lasst uns die Mauer des Schweigens durchbrechen und gegenüber allen klarmachen, dass wir entschlossen sind, Schulter an Schulter zu stehen mit den Menschen Nepals und der Zukunft, die sie schreiben.


Erstunterzeichner: Union der arbeitenden Menschen (Griechenland); Volkswiderstandsbewegung der Welt (VWBW); Konföderation für Demokratische Rechte in Europa (ADHK); Linke Massenformationen der Jugend; Anti-Imperialistische Komponente (Griechenland); Vereinigte Nepalesische Front (Europa); Nepal-Solidaritätskomitees (Italien); Gegeninformationsbüro/GIB (Berlin); Lotta Unità (Italien); Comitato Informazione e Sostegno della Revoluzione in Nepal (Italien); IKAD e.V. – Verein gegen Rassismus und für Völkerverständigung (Berlin); Progressives Forum des Nepalesischen Volkes (Belgien und Frankreich); gruppe internationale solidarität/GIS (Magdeburg); Internationalistisches Nepalesisches Solidaritätsforum (Deutschland und Schweiz); Nepali Samaj (Großbritannien); Collettivo Comunista Antonio Gramsci (Italien); Solidaritätsgruppe Südasien (Norwegen); Partei der Arbeit Belgiens; Roter Oktober – Organisation für den Aufbau der Kommunistischen Partei in Deutschland; AWARGAN – Demokratische Organisation von Afghanen im Ausland, Kommunistische Aktion – marxistisch-leninistisch (Österreich), …

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: