Berkin Elvan verstorben – nxt Demo Sa 29.3. 16:00 Wiener Oper

Berkin Elvan ist heute früh im Krankenhaus von Okmeydani nach 269-tägigem Überlebenskampf verstorben.

BERKIN ELVAN ist somit das letzte Polizeiopfer bzw. der letzte Gefallene der „Juni-Aufstände“ in der Türkei. Bekanntlich zielte die Polizei am 15. Juni mit einer Gasgranate auf seinen Kopf und er lag seither im Koma.

Während sich heute seit den frühen Morgenstunden immer größere Menschenmengen vor dem Krankenhaus versammeln, um von Berkin Abschied zu nehmen, sind die Polizeitruppen der AKP, die auch Berkin Elvan auf ihrem Gewissen haben, mit gewohnter roher Gewalt gegen die Menschen vorgegangen.

Unseren Informationen zufolge wurden zwei Personen durch Gasgranaten verletzt, Ramazan Aygün wurde im Gesicht getroffen und erlitt Brüche über dem Auge, Emekli-Sen Mitglied Perihan Deniz sei ebenfalls von einer Gasgranate am Fuß getroffen worden und soll sich Brüche zugezogen haben.

Laut Mitteilung der Volksfront wird der Leichnam von Berkin Elvan nach der gerichtsmedizinischen Obduktion zum Cemevi (Alevitisches Gemeindehaus) in Okmeydani gebracht …

Protest, Trauer und Wut über den Tod von Berkin Elvan, der von vielen als „Kind der Hoffnung“ bezeichnet wurde, überschatten die Türkei und Internetforen wie Twitter, Facebook sind übersäht von Meldungen.

Es wird aufgerufen, morgen für einige Stunden nicht am Unterricht teilzunehmen, sich von der Arbeit freizunehmen, Läden zu schließen. Das StudentInnenkollektiv in Istanbul hat bereits angekündigt, morgen nicht am Unterricht teilzunehmen, sondern zur Beerdigungsfeier zu gehen.

Vor dem gerichtsmedizinischen Institut finden Proteste statt, in mehreren Städten wurde bereits zu Aktionen aufgerufen.

In Wien wurde heute Dienstag 11.3. ebenfalls ein Protest angekündigt vor dem türkischen Konsulat, in der Hietzinger Hauptstraße 29, 1130 Wien.

Treffpunkt 17:00 Uhr 

Mar 11 at 11:28 AM

Advertisements