Erklärung zu den Morden in Paris und anderswo am 7.1.2015

Der französische Imperialismus führt weltweit Kriege (genau wie die anderen imperialistischen Großmächte einschließlich Russland) mit Dutzend und hunderten Toten jede Woche, was kaum wen kümmert – auch wenn es zum Großteil „Zivilisten“ sind, die mit Bomben, Raketen und Drohnen umgebracht werden. Nur in Einzelfällen, wie am 7.1., wird von den Betroffenen bzw. ihren Sympathisanten der Krieg in die imperialistischen Metropolen zurückgetragen.

In USA wie in Frankreich werden jedes Jahr aus rassistischen Gründen Arbeiterjugendliche getötet und die „Zivilgesellschaft“ rührt kein Ohrwaschel. Vor und nach dem 7. Jänner wurden in Frankreich und Europa zahlreiche Anschläge auf Moscheen und islamische Einrichtungen durchgeführt.

Jeden Tag verhungern 40.000 Kinder, weil das kapitalistisch-imperialistische Weltsystem ihnen Nahrung und Medizin vorenthält.

Wir sind empört darüber, dass ultrareaktionäre französische Terroristen mit religiösem Hintergrund die halbe Redaktion einer Satire-Zeitschrift und zufällig anwesende Arbeiter/innen ermordet haben, ebenso wie mehrere zufällig in einem koscheren Supermarkt anwesende Menschen. Wir sehen die Schuld beim französischen Imperialismus und den anderen Imperialisten der Welt, die ein unerträgliches volksfeindliches System installiert und gefestigt haben, das immer mehr Menschen in den Wahnsinn treibt, weil sie keine fortschrittlichen Ausweg aus ihrer tatsächlich katastrophalen Lebenslage sehen. Die Täter vom 7.1. sind in Frankreich aufgewachsen, unter den unerträglichen Zuständen in den heruntergekommenen Banlieus (Slums) von Paris.

Wir sind empört darüber, dass die CIA und andere Geheimdienste die Vorläufer der IS/ISIS mit Waffen ausgerüstet und militärisch geschult hat, um unbotmäßige Widersacher wie den syrischen Präsidenten Assad zu stürzen.

Die rassistische Spaltung der Volksmassen auch unter religiösen Vorzeichen geht vom Staat und seinen Ideologen aus, weil das Kapital die Bedrohung durch eine geeinte Arbeiter/innenklasse zu recht fürchtet. Die Terrrorattacken in Paris vom 7.1. sind Ausdruck und Ergebnis der von den herrschenden vorangetriebenen Spaltung und Verhetzung.

Unsere Perspektive ist der Sturz des imperialistischen Unterdrücker- und Ausbeutersystems (in Österreich wie in Frankreich und anderswo) durch die vereinigte Arbeiter/innenklasse unter revolutionär-kommunistischer Führung.

IA*RKP 9.1.2015

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: